Sony Creative Software
Versionshinweise
 
Movie Studio 12.0
April 2012
 
Inhalt
Das vorliegende Dokument enthält Informationen zu folgenden Themen:
Nur bei Verpackungsversionen. Wenn Sie das Produkt als Downloadversion erworben haben, finden Sie eine Adobe Acrobat-Version (PDF) der Produktdokumentation auf unserer Website.
 
1.0 Willkommen
Vielen Dank für den Erwerb von Sony Creative Software Inc. Movie Studio 12.0. Dieses Dokument enthält Informationen zur Installation und Verwendung von Movie Studio auf Ihrem Computer. 

2.0 Was ist neu
Neuheiten in Version 12.0
Video
  • OpenCL GPU-beschleunigte Videoverarbeitung (siehe dazu bitte Systemanforderungen hinsichtlich Informationen zur unterstützten Hardware).
  • Bis zu 20 Videotracks.
  • Das Plug-In Stereoskopische 3D-Anpassung enthält jetzt ein schwebendes Steuerungsfenster, mit dem Sie den Rahmen des Videoframes maskieren können, um Überschreitungen des Fensterrandes zu verhindern.
Audio
  • Bis zu 20 Audiotracks.
Workflow
  • Unterstützung von 64 Bit.
  • Internetprojektvorlagen im Dialogfeld "Neues Projekt".
  • Ausgewählte Timeline-Events werden jetzt mit Hervorhebung angezeigt, damit Sie sie schnell identifizieren können.
  • Größere Benutzerfreundlichkeit beim Hinzufügen von Medien zu einem Projekt:
    • Doppelklick auf "Medien" im Fenster "Explorer" fügt jetzt die Medien am Ende Ihres Projektes auf dem ausgewählten Track hinzu.
    • Wenn am Ende des Projekts neue Medien hinzugefügt werden, verschiebt Movie Studio automatisch die Timeline und vergrößert die neuen Events für bessere Sichtbarkeit.
    • Wenn der Liste der Projektmedien Medien hinzugefügt werden, zeigt die Registerkarte "Projektmedien" jetzt eine kurze Animation an, die angibt, dass Medien hinzugefügt wurden.
  • Neue Schaltflächen Trimmen/Croppen, Anfang trimmen, Ende trimmen und Split auf der Hauptsymbolleiste.
  • Vereinfachte Kantentrimmung für Events: Betätigen Sie Alt+ [ oder Alt+], um den Anfang des ausgewählten Events an der Cursorposition zu trimmen.
  • Mehr Transparenz für Einblendungs-, Ausblendungs-, Deckungsgrad- und Gain-Eventhüllkurven.
  • Bessere Sichtbarkeit und Positionierung von Eventschaltflächen (Generierte Medien, Event-Panorama/Cropping und Event-FX).
Formate
  • Verbesserungen für MainConcept AVC/AAC:
    • Neue MP4-Vorlagen für die Veröffentlichung im Internet.
    • Neue MP4-Vorlagen für das Sony-Tablet.
    • Der Registerkarte "Video" im Dialogfeld "Benutzerdefinierte Einstellungen" wurde das Kontrollkästchen Progressiven Download aktivieren hinzugefügt, sodass Sie die Wiedergabe Ihrer Videos während des Downloads starten können.
    • Unterstützung für GPU-beschleunigtes Rendering hinzugefügt.
3.0 Bekannte Probleme
  • Für Movie Studio ist QuickTime 7.1.6 oder höher erforderlich. Im Allgemeinen wird empfohlen, die neueste QuickTime-Version zu verwenden.
  • Wenn Sie eine gerenderte Datei auf HDV-Band ausgeben, muss die Datei exakt den Anforderungen des Ziel-HDV-Geräts und des Dateityps entsprechen. Andernfalls schlägt die Bandausgabe fehl. Beim Rendern müssen die mitgelieferten Rendervorlagen für HDV-MPEG-2 – in keiner Weise modifiziert – verwendet werden, um erfolgreich auf HDV-Band auszugeben.
  • Der Sony Handycam-USB-Treiber, der in DVD-basierten Camcordern enthalten ist, kann verhindern, dass Movie Studio eine über USB angeschlossene Kamera erkennt. Wenn Sie in der Systemsteuerung unter Software die Sony DVD Handycam-USB-Treiber-Komponente deinstallieren, kann Vegas Movie Studio eine Verbindung mit der Kamera herstellen und Videodaten über Importieren > DVD-Camcorderdisk importieren.
  • Die Kontrollkästchen Deinterlace-Filter anwenden und Auf vertikale Synchronisierung warten sind bei der Voransicht eines stereoskopischen 3D-Projekts mit der stereoskopischen 3D-Grafikkarte und einer GeForce-Videokarte.
  • Wenn Sie bei der Voransicht eines stereoskopischen 3D-Projekts mit der stereoskopischen 3D-Grafikkarte Flackern wahrnehmen, stellen Sie die Aktualisierungsrate Ihres Bildschirms mithilfe des NVIDIA-Steuerfeldes auf 120 Hz ein.
  • Der Befehl Extras > Disk brennen >Blu-ray Disc mit Menüs ist bei der Arbeit mit 5.1 Surround-Projekten nicht verfügbar. Sie können die Einstellung Extras > Disk brennen > Blu-ray Disc zum Brennen eines 5.1 Surround-Projekts aus der Timeline verwenden. Wenn Sie DVD Architect Studio zum Erstellen einer Blu-ray Disc mit Menüs verwenden möchten, verwenden Sie die Registerkarte "Audio" im Movie Studio-Dialogfeld "Projekteigenschaften", um den Master-Bus-Modus Ihres Projekts auf Stereo zu setzen.
  • OpenCL GPU-Rendering steht nicht zur Verfügung, wenn der AMD Radeon Catalyst-Treiber 11.3 verwendet wird. Bitte verwenden Sie die Treiberversion 11.2.
  • Bei der Verwendung der 64-Bit-Version von Movie Studio funktionieren Plug-Ins von Drittanbietern nur, wenn sie für 64-Bit ausgelegt sind. Für verfügbare Aktualisierungen der Plug-Ins wenden Sie sich an die jeweiligen Anbieter. Sie können Projekte gemeinsam in den 32- und 64-Bit-Versionen von Movie Studio verwenden, bei Bedarf in 32-Bit Movie Studio 11.0 bearbeiten und anschließend in 64-Bit Movie Studio abschließen:
4.0 Systemanforderungen
Nachfolgend werden die Mindestsystemanforderungen für die Verwendung von Sony Creative Software Inc. Movie Studio aufgeführt:
  • Microsoft® Windows Vista™ SP2, Windows 7, oder Windows 8
  • 2-GHz-Prozessor (Multicore- oder Multiprozessorcomputer empfohlen für HD oder stereoskopisches 3D)
  • 400 MB Festplattenspeicher zur Installation des Programms
  • 1 GB RAM (2 GB empfohlen)
  • OHCI-kompatible IEEE-1394DV-Karte (zum Aufnehmen von DV und Aufzeichnen auf Band)
  • USB 2.0-Anschluss (für den Import aus AVCHD- oder DVD-Camcordern)
  • Unterstützt NVIDIA oder AMD/ATI GPU mit 512 MB oder mehr RAM (für GPU-beschleunigtes AVC-Rendering und Videoverarbeitung):

    NVIDIA

    Erfordert eine CUDA-fähige GPU und einen Treiber der Version 270.xx oder höher.
    • GeForce-GPUs: GeForce GTX 4xx-Serie oder höher (oder GeForce GT 2xx-Serie oder höher mit Treiber 285.62 oder neuer).
    • Quadro-GPUs: Quadro 600 oder höher (oder Quadro FX 1700 oder höher mit Treiber 285.62 oder neuer).
    NVIDIA empfiehlt NVIDIA Quadro für professionelle Anwendungen sowie die Verwendung der neuesten auf der Fermi-Architektur basierenden Platinen.

    AMD/ATI

    Erfordert eine OpenCL-fähige GPU und den Catalyst-Treiber 11.7 oder neuer mit einer GPU vom Typ Radeon HD 57xx oder größer. Wenn Sie eine FirePro GPU verwenden, wird der zusammengefasste FirePro-Treiber 8.85 oder neuer benötigt.

    Aktuelle Informationen über die unterstützte Hardware finden Sie auf unserer Website.
    Weitere Informationen zur Behebung von GPU-Beschleunigungsproblemen finden Sie in einem Artikel in unserer Wissensdatenbank.
  • Windows-kompatible Soundkarte
  • DVD-ROM-Laufwerk (nur für die Installation per DVD)
  • Unterstütztes Laufwerk für beschreibbare CDs (nur für das Brennen von CDs)
  • Unterstütztes DVD-R/-RW/+R/+RW-Laufwerk (zum Brennen von DVDs)
  • Unterstütztes BD-R/-RE-Laufwerk (nur zum Brennen von Blu-ray Disc™)
  • Microsoft .NET Framework 3.51 (auf der Anwendungs-CD enthalten)
  • Apple® QuickTime® 7.1.6 oder höher
  • Hinweis: Zum Aktivieren der Software müssen Sie Sony Creative Software Inc. Ihre Registrierungsinformationen mitteilen.

5.0 Installation
Das Installationsdienstprogramm erstellt alle erforderlichen Ordner und kopiert alle von Movie Studio benötigten Dateien auf Ihren Computer.
 
Installation von einem verpackten Produkt
  1. Legen Sie die Movie Studio-DVD-ROM ins Laufwerk ein. Der Installationsbildschirm wird angezeigt (wenn die automatische Wiedergabe für das DVD-ROM-Laufwerk aktiviert ist).
    Wenn die AutoPlay-Funktion des Laufwerks deaktiviert ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und wählen Sie Ausführen. Geben Sie D:\setup.exe ein, wobei „D“ für den Laufwerksbuchstaben Ihres DVD-Laufwerks steht, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation durchzuführen.
  2. Klicken Sie auf Installieren, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die entsprechende Version von Movie Studio auf Ihrem Computer zu installieren.
Installation über das Web
  1. Laden Sie das Installationshilfsprogramm von unserer Website herunter.
  2. Doppelklicken Sie auf die Datei, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die entsprechende Version von Movie Studio auf Ihrem Computer zu installieren. 
6.0 Movie Studio – Kurzanleitung
Auf dem Anwendungsdatenträger befindet sich eine Kurzanleitung für Movie Studio im Adobe Acrobat (PDF)-Format. Dank dem Acrobat-Format kann der Text auf einfache Weise ausgedruckt werden, wenn Sie eine gedruckte Version des Handbuchs benötigen. Diese Kurzanleitung ist im Ordner Manual enthalten.
 
Installation von Adobe Reader
Sie müssen Adobe Reader installieren, um die Kurzanleitung anzeigen zu können. Die neueste Version unter des Adobe Reader können Sie unter http://get.adobe.com/reader/ herunterladen.
7.0 Test- und Demoversionen
Weitere Informationen oder Test-/Demoversionen anderer Produkte von Sony Creative Software Inc. finden Sie auf unserer Website. Dort erhalten Sie stets die neuesten technischen Informationen, Test-/Demoversionen und Produktankündigungen von Sony Creative Software Inc.
 
Für die kommerzielle Weitergabe der Test- und Demoversionen ist eine schriftliche Erlaubnis von Sony Creative Software Inc. erforderlich.
 
8.0 Sony Creative Software Inc. – Kontaktinformationen
Sony Creative Software Inc. kann folgendermaßen kontaktiert werden:
 
Postanschrift:
Sony Creative Software Inc
8215 Greenway Boulevard
Suite 400
Middleton, Wisconsin 53562
USA
 
Kundendienst/Vertrieb:
Eine ausführliche Aufstellung der Kundendienstleistungsoptionen finden Sie unter http://www.sonycreativesoftware.com/support/custserv.asp.
 
Telefonischer Support während der regulären Geschäftszeiten:
  • 1 800 577 66 42 (gebührenfrei) in den USA, Kanada und auf den Jungferninseln.
  • +608-203-7620 für alle anderen Länder.
  • Fax: 1-608-250-1745.
Technischer Support
 
Erleben Sie die Welt von Sony