Sony Creative Software
Versionshinweise
 
Vegas® Pro 12.0
August 2012
 
Inhalt
Das vorliegende Dokument enthält Informationen zu folgenden Themen:
Nur bei Verpackungsversionen. Wenn Sie das Produkt als Downloadversion erworben haben, finden Sie eine Adobe Acrobat-Version (PDF) der Produktdokumentation auf unserer Website.
 
1.0 Willkommen
Vielen Dank, dass Sie Vegas Pro 12.0 erworben haben. Dieses Dokument enthält Informationen zur Installation und Verwendung von Vegas Pro auf Ihrem Computer.
 
2.0 Was ist neu
Neue Features in Version 12.0
Video
  • Neu hinzugefügte Video-Plug-Ins:>
    • LAB Adjust ermöglicht es Ihnen, Farben im Lab (L*a*b* oder L*, a*, b*)-Farbraum zu manipulieren.
    • Color Match ermöglicht es Ihnen, die Farbe zwischen Clips anzugleichen.
    • Layer Dimensionality ermöglicht es Ihnen, Video und Bildern, die Alpha-Transparenz enthalten, Tiefe hinzuzufügen.
  • Die Ansicht "Helligkeits/a/b Histogramm" wurde hinzugefügt, was Ihnen ermöglicht, Ihr Video im Lab (L*a*b* oder L*, a*, b*)-Farbraum, zu analysieren./LI>
  • "Geschwindigkeit auf 0% setzen" wurde im Kontextmenü für die Video-Hüllkurvenpunktgeschwindigkeit hinzugefügt.
  • Halten Sie die Umschalttaste (zum Trimmen) oder Strg+Alt+Umschalttaste (zum Trimmen eines angrenzenden Events) beim Ziehen einer Eventkante, um die Eventgruppierung für schnelle J und L Schnitte zu ignorieren.
  • Es wurden Tools zum Erstellen von rechteckigen und ovalen Masken sowie zum Verschieben, Skalieren, Drehen und Weichzeichnen von Masken im Event-Panorama/Cropping-Plug-in, wurden hinzugefügt.
  • Sie können nun die Zuweisung zur FX-Steuerung im Event-Panorama/Cropping-Plug-In verwenden, um Videoeventeffekte zu maskieren.
  • Sie können nun stereoskopische 3D-Sub-Clips auf Trackebene paaren.
  • Es werden nun zusätzliche Multistream-3D-Formate unterstützt.
  • Sie können im Projektmedienfenster Video-Proxydateien für eine optimierte Bearbeitung und Wiedergabe erstellen.
  • Die neue OpenFX GPU-Rendererweiterung für GPU-beschleunigte Effekte von Drittanbietern wird jetzt unterstützt.
Audio
  • Sie können nun eine Audiovorschau durch unterstützte AJA- und BlackMagic Design-Videovorschaugeräte abspielen.
  • Unterstützung für 64-Bit-Gracenote wurde hinzugefügt.
  • Unterstützung für 64-bit Noise Reduction (Audio Restoration, Click and Crackle Removal, Clipped Peak Restoration und Noise Reduction), Acoustic Mirror, élastique Timestretch und Wave Hammer Plug-Ins, wurde hinzugefügt.
Workflow
  • Ein erweiterter Bearbeitungsmodus ermöglicht schnelles und präzises Eventtrimmen,
  • Vereinfachte Kantentrimmung: Drücken Sie Alt+ [ oder Alt+], um den Anfang oder das Ende des ausgewählten Events an der Cursorposition zu trimmen.
  • Sie können Strg+[ und Strg+] drücken, um ausgewählte Events auf der Timeline zu navigieren oder Strg+Umschalt+[ und Strg+Umschalt+], um eine Zeitauswahl bei einem ausgewählten Event zu erstellen.
  • Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datei im Projektmedienfenster klicken und im Kontextmenü auf Timeline-Events auswählen klicken, bewegt sich der Cursor zum ersten Event, das das Medium verwendet und die Timeline scrollt zum Cursor.
  • Vegas Pro ermöglicht es Ihnen, die Videoeigenschaften Ihres Projekts an einen Videoclip anzugleichen:
    • Sie können einstellen, dass die Videoeigenschaften Ihres Projekts denen des ersten Videoclip, den Sie zur Timeline hinzufügen, angeglichen werden.
    • Sie können, im Projektmedienfenster mit der rechten Maustaste auf einen Videoclip klicken und im Kontextmenü Projektvideoeinstellungen übernehmen auswählen.
  • Es wurden Tools zum Projektaustausch hinzugefügt, um Ihnen zu ermöglichen, Projekte mit anderen gängigen Bearbeitungsplattformen auszutauschen.
  • Es wurde Unterstützung für den Import und Export von Text in das Credit Roll-Plug-In hinzugefügt.
  • Video-Plug-Ins, die 2D-Positionssteuerelemente enthalten, können nun durch Ziehen eines Punktes im Videovorschaufenster angepasst werden.
  • Unterstützung für das Lesen von Ausrichtungsmetadaten in Standbildformaten wurde hinzugefügt. Wenn ein Standbild Ausrichtungsmetadaten enthält, wird es beim Hinzufügen zur Vegas Pro-Timeline korrekt ausgerichtet. Ausrichtungsmetadaten werden in der Dropdownliste Rotation in den Medieneigenschaften dargestellt.
  • Der Fortschritt beim Rendern wird nun in der Windows-Taskleiste angezeigt. Wenn die Zeit zum Rendern mehr als eine Minute beträgt, wird ein Sound abgespielt, wenn das Rendern abgeschlossen ist.
  • Um den Sound zu ändern, klicken Sie in der Windows-Systemsteuerung auf Sound. Klicken Sie auf die Registerkarte "Sounds" und erweitern Sie den Eintrag Vegas Pro 12.0. Wenn Sie das Event Rendern abgeschlossen auswählen, können Sie eine Vorschau des aktuellen Sounds abspielen, einen neuen Sound zuweisen oder den Rendern abgeschlossen Sound ausschalten.
  • Sie können nun Medien von Vegas Pro-Projektdateien importieren.
  • Sie können nun Mediendateien im Projektmedienfenster mit Tags versehen.
  • Zusätzliche Suchfelder für Medienordner und neue intelligente Ordnerfunktion.
  • Sie können nun die Eigenschaften von mehreren Mediendateien bearbeiten.
  • Das Explorer-Fenster wurde neu gestaltet.
  • Erweiterungen werden nun in Fensterlayouts gespeichert.
  • Sie können nun gleichzeitig die Überblendungen aller ausgewählten Events anpassen.
  • Es werden nun mehrere Reihen von gedockten Fenstern unterstützt.
  • Die Anzeige von Miniaturansichten im Projektmedienfenster wurde aktualisiert.
Formate
  • Unterstützung für Intel Quick Sync Video beschleunigtes Rendern für Sony AVC/MVC bei Verwendung eines unterstützten Intel-Prozessors wurde hinzugefügt.
  • Blu-ray-Disk-Rendervorlagen für Sony AVC/MVC und MainConcept AVC/AAC-Formate wurde hinzugefügt.
  • Unterstützung für AVCHD 2.0 wurde hinzugefügt.
  • Unterstützung für das Rendern von HDCAM SR (SStP) Video, unter Verwendung des Sony MXF HDCAM SR-Formats, wurde im Dialogfeld "Rendern als" hinzugefügt.
  • Unterstützung des Lesens von Panasonic P2-Dateien und für das Durchsuchen von P2-Geräten mit dem Fenster "Geräte-Explorer", wurde hinzugefügt. Es werden DV, DVCPRO, DVCPRO25, DVCPRO50, DVCPRO-HD, und AVC-Intra-Formate unterstützt.
  • Unterstützung zur Auswahl eines Farbraums und Anzeigen von Transformation, beim Arbeiten mit S-Log codierten Bildern, wurde hinzugefügt. Farbraumeinstellungen können in den Medieneigenschaften und benutzerdefinierten Rendervorlagen vorgenommen werden. Die Einstellung zur Ansicht "Transformation" wird in den Projekteigenschaften vorgenommen.
3.0 Bekannte Probleme
  • Der Windows Media Audio 9 Sprachcodec ist im Windows Media Player 11-Update nicht enthalten. Wenn Sie Windows Media Player 11 installiert haben, wird beim Rendern in das Windows Media Audio 9-Format ein Fehler verursacht. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Base-Artikel 932390 auf der Website Microsoft Hilfe und Support.
  • Wenn Sie eine gerenderte Datei auf HDV-Band ausgeben, muss die Datei exakt den Anforderungen des Ziel-HDV-Geräts und des Dateityps entsprechen. Andernfalls schlägt die Bandausgabe fehl. Beim Rendern müssen die mitgelieferten Rendervorlagen für HDV-MPEG-2—in keiner Weise modifiziert—verwendet werden, um erfolgreich auf HDV-Band auszugeben.
  • Vegas Pro-Vorlagen für das Rendern von Mehrkanalaudio in WAV/WAV64-, AVI- und MXF-Formaten werden möglicherweise in anderen Anwendungen von Sony Creative Software Inc. angezeigt, die kein Mehrkanalaudio unterstützen. Die Verwendung dieser Vorlagen in anderen Anwendungen führt nicht zum gewünschten Ergebnis und sollte vermieden werden.
  • Auf Multiprozessor-Computern können in seltenen Fällen Stabilitätsprobleme auftreten, wenn bestimmte Waves 5.2-Plug-Ins verwendet werden. Meistens können diese Stabilitätsprobleme behoben werden, indem in Vegas Pro 10 das Kontrollkästchen Trackpuffer aktivieren (Optionen > Präferenzen > Audiogerät) deaktiviert wird.
  • Möglicherweise können keine Dateien gerendert werden, die größer als 4 GB sind, wenn bestimmte Einstellungskombinationen im Sony AVC-Encoder verwendet werden.
  • Wenn Sie mehrere Sony-Anwendungen (zum Beispiel ACID, Sound Forge, CD Architect usw.) installiert haben, kann das Deinstallieren anderer Sony-Anwendungen dazu führen, dass Ihre Audio-Plug-Ins aus Vegas Pro entfernt werden. Um die Audio-Plug-Ins wiederherzustellen, de- und reinstallieren Sie Vegas Pro.
  • Wenn Sie im Fenster „Trimmer“ die Schaltfläche Videomonitor anzeigen wählen, wird Videomaterial, das Sie als Vorschau aus dem Vegas Explorer und dem Media Manager anzeigen, im Trimmer wiedergegeben. Da das Fenster „Trimmer“ sich im selben Fensterdock befindet wie die Fenster „Explorer“ und „Media Manager“, ist die Videovorschau nicht sichtbar. Um Video aus dem Explorer und Media Manager im Fenster „Videovorschau“ anzuzeigen, können Sie das Fenster „Trimmer“ in eine neue Dockgruppe ziehen oder die Schaltfläche Videomonitor anzeigen deaktivieren.
  • Die Schaltflächen Step Forward und Step Backward im Aufzeichnungsfenster werden nicht von allen HDV-Geräten unterstützt.
  • Falls Ihr Projekt Standbildsequenzen oder segmentierte .r3d-Dateien enthält, aktivieren Sie im Dialogfeld „Speichern unter“ nicht das Kontrollkästchen Medien mit Projekt kopieren. Einige Frames oder Segmente werden unter Umständen nicht gespeichert, wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist.
  • Die Installation des Treibers 2.21 für das PDW-UI XDCAM-Laufwerk kann zu Problemen beim Starten von Vegas führen. Beheben Sie dieses Problem, indem Sie den Treiber deinstallieren oder auf die Version 2.3 upgraden.
  • Falls Sie zwei Instanzen von Vegas Pro ausführen, können externe Steuergeräte nur in der ersten Instanz der Software verwendet werden.
  • Wenn Sie die stereoskopische 3D-Grafikkarte als Vorschaugerät für die NVIDIA 3D Vision for Quadro oder 3D Vision Pro auf einem Rechner mit Windows Vista verwenden, stoppt der 3D-Output möglicherweise, wenn Sie ein anderes Fenster (wie zum Beispiel eine Seite mit Video-FX-Eigenschaften) öffnen. Sollte dieser Fall eintreten, stellen Sie sicher, dass die neueste Treiberversion der Grafikkarte und der 3D Vision USB-Treiber installiert ist. Wenn das Installieren der aktuellen Treiber das Problem nicht löst, versuchen Sie Haupt- und Zweitmonitor zu tauschen. Es gibt außerdem ein Problem, bei dem die Darstellung auf dem Hauptmonitor flimmert. Sie lösen dies, indem Sie ein anderes Fenster über die flackernden Teile des betroffenen Fensters schieben und dann dieses darüberliegende Fenster schließen.
    Wir empfehlen Windows 7 bei Konstellationen mit NVIDIA 3D Vision for Quadro.
  • Das Rendern von CineForm Neo3D-Dateien erfordert CineForm NeoHD, Neo4k, Neo3D 5.1 (oder neuer), GoPro-CineForm Studio, Studio Premium oder Studio Professional. Der CineForm Neo Player ist nicht kompatibel mit anderen CineForm-Produkten. Bitte installieren Sie den CineForm Neo Player nicht, wenn bereits ein anderes CineForm-Produkt installiert ist.
  • Version 5 des AJA-Gerätetreibers unterstützt ausschließlich die 64-Bit-Version von Windows 7.
  • CEA608- und CEA708-Untertitel werden ausschließlich über HD-SDI auf AJA-Karten unterstützt. Line 21-Untertitel werden ausschließlich auf AJA- und DeckLink-Karten unterstützt.
  • Wenn Sie auf eine Mediendatei klicken und im Kontextmenü Quellprojekt bearbeiten auswählen, wird der in der Mediendatei gespeicherte Projektpfad nicht für Medien geladen, die mit folgenden Einstellungen gerendert wurden: MainConcept AVC/AAC und Sony AVC (nur Memory-Stick-Vorlagen).
  • OpenCL GPU-Rendering steht nicht zur Verfügung, wenn der AMD Radeon Catalyst-Treiber 11.3, 11.4, 11.5 und 11.6 verwendet wird. Bitte verwenden Sie die Treiberversion 11.7.
  • Für die Anzeige im Geräte-Explorer ist es bei manchen Geräten erforderlich, die Einstellung für die USB-Verbindung dieses Geräts von Automatisch oder MTP auf Massenspeicher umzustellen.
  • Die Extras > Disk brennen > DVD mit Menüs und Extras > Disk brennen >Blu-ray Disk mit Menüs Befehle sind nicht verfügbar, wenn DVD Architect Pro nicht installiert ist.
  • Wenn Sie RAW-Kameradateien in Ihrem Projekt verwenden möchten, ermöglicht Ihnen das Microsoft Camera Codec Pack, die RAW-Kameradateien anzuzeigen und sie zur Timeline hinzuzufügen.
  • Die Verwendung von Blackmagic HD Extreme mit dem Blackmagic ASIO-Treiber kann Vegas Pro zum Absturz bringen.
  • Wir empfehlen die Verwendung von "Stabilisieren", wenn die Projektframerate mit der Medienframerate übereinstimmt.
4.0 Systemanforderungen
Im Folgenden werden die Mindestsystemanforderungen für die Verwendung von Sony Creative Software Inc. Vegas Pro aufgeführt:
  • Microsoft® Windows Vista® 64-Bit SP2, Windows 7 64-Bit, oder Windows 8 64-Bit
  • 2-GHz-Prozessor (Multicore- oder Multiprozessorcomputer empfohlen für HD oder stereoskopisches 3D)
  • 500 MB Festplattenspeicher zur Installation des Programms
  • 4 GB RAM (8 GB empfohlen)
  • OHCI-kompatible IEEE-1394DV-Karte (zum Aufnehmen von DV und HDV sowie zum Aufzeichnen auf Band)
  • USB 2.0-Anschluss (für den Import aus AVCHD-, XDCAM EX-, NXCAM- oder DVD-Camcordern)
  • Unterstützt NVIDIA, AMD/ATI oder Intel GPU mit mindestens 512 MB RAM (für GPU-beschleunigtes AVC-Rendering und Videoverarbeitung):

    NVIDIA

    Erfordert eine CUDA-fähige GPU und einen Treiber der Version 270.xx oder höher.
    • GeForce-GPUs: GeForce GTX 4xx-Serie oder höher (oder GeForce GT 2xx-Serie oder höher mit Treiber 297.03 oder neuer).
    • Quadro-GPUs: Quadro 600 oder höher (oder Quadro FX 1700 oder höher mit Treiber 297.03 oder neuer).
    NVIDIA empfiehlt NVIDIA Quadro für professionelle Anwendungen sowie die Verwendung der neuesten auf der Fermi-Architektur basierenden Platinen.

    AMD/ATI

    Erfordert eine OpenCL-fähige GPU und den Catalyst-Treiber 11.7 oder neuer mit einer GPU vom Typ Radeon HD 57xx oder größer. Wenn Sie eine FirePro GPU verwenden, wird der zusammengefasste FirePro-Treiber 8.85 oder neuer benötigt.

    Intel

    Erfordert eine OpenCL-fähige GPU wie z.B. HD Graphics 4000

    Aktuelle Informationen über die unterstützte Hardware finden Sie auf unserer Website.
    Weitere Informationen zur Behebung von GPU-Beschleunigungsproblemen finden Sie in einem Artikel in unserer Wissensdatenbank.
  • Windows-kompatible Soundkarte
  • DVD-ROM-Laufwerk (nur für die Installation per DVD)
  • Unterstütztes Laufwerk für beschreibbare CDs (nur für das Brennen von CDs)
  • Unterstütztes DVD-R/-RW/+R/+RW-Laufwerk (zum Brennen von DVDs)
  • Unterstütztes BD-R/-RE-Laufwerk (nur zum Brennen von Blu-ray Disc™)
  • Microsoft .NET Framework 3.5 SP1 (auf der Anwendungs-DVD enthalten) *
  • Apple® QuickTime® 7.1.6 oder neuer für das Lesen und Schreiben von QuickTime-Dateien


  • Zur Aktivierung der Software müssen Sie Sony Creative Software Inc., einem Unternehmen in den Vereinigten Staaten, Ihre Registrierungsinformationen zur Verfügung stellen. Für das Produkt ist eine Online-Registrierung erforderlich.

    *.NET 3.5 erweitert die Funktionen von .NET 2.0. Nach der Installation von .NET Framework 3.5 werden die Versionen 2.0 und 3.5 in Windows unter „Software“ angezeigt. Deinstallieren Sie Version 2.0 nicht, da sie für Version 3.5 erforderlich ist.

5.0 Installation
Das Installationsprogramm erstellt alle erforderlichen Ordner und kopiert alle von Vegas Pro benötigten Dateien auf den Computer.
 
Installation von einem verpackten Produkt
  1. Legen Sie die Vegas Pro Anwendungs-CD in das Laufwerk ein. Der Setupbildschirm wird angezeigt (wenn für Ihr optisches Laufwerk die AutoPlay-Funktion aktiviert ist).
    Wenn Sie die AutoPlay-Funktion des Laufwerks deaktiviert haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Start" und geben Sie D:\setup.exe ein, wobei "D" für den Laufwerksbuchstaben Ihres DVD-Laufwerks steht, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation durchzuführen.
  2. Klicken Sie auf Installieren, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die entsprechende Version von Vegas Pro auf dem Computer zu installieren.
Installation über das Web
  1. Laden Sie das Installationshilfsprogramm von unserer Website herunter.
  2. Doppelklicken Sie auf die Datei, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die entsprechende Version von Vegas Pro auf dem Computer zu installieren. 
6.0 Vegas Pro-Benutzerhandbuch
Auf der Vegas Pro Anwendungs-CD ist ein Benutzerhandbuch im Adobe Acrobat (PDF)-Format enthalten. Dank dieses Formats kann der Text leicht angezeigt und gedruckt werden. Das Handbuch befindet sich auf der Anwendungsdisk im Ordner Manual.

Um das Handbuch anzeigen zu können, muss der Adobe Reader installiert werden. Die neueste Version des Adobe Reader können Sie unter http://get.adobe.com/reader/ herunterladen.

Sie können von lulu.com einen Ausdruck dieses Handbuchs erwerben.

7.0 Test- und Demoversionen
Weitere Informationen oder Test-/Demoversionen anderer Produkte von Sony Creative Software Inc. finden Sie auf unserer Website. Dort erhalten Sie stets die neuesten technischen Informationen, Test-/Demoversionen und Produktankündigungen von Sony Creative Software Inc.
 
Für die kommerzielle Weitergabe der Test- und Demoversionen ist eine schriftliche Erlaubnis von Sony Creative Software Inc. erforderlich.
 
8.0 Sony Creative Software Inc. – Kontaktinformationen
Sony Creative Software Inc. kann folgendermaßen kontaktiert werden:
 
Postanschrift:
Sony Creative Software Inc.
8215 Greenway Boulevard
Suite 400
Middleton, Wisconsin 53562
USA
 
Kundendienst/Vertrieb:
Eine ausführliche Aufstellung der Kundendienstleistungsoptionen finden Sie unter http://www.sonycreativesoftware.com/support/custserv.asp.
 
Telefonischer Support während der regulären Geschäftszeiten:
  • 1 800 577 66 42 (gebührenfrei) in den USA, Kanada und auf den Jungferninseln.
  • +608-203-7620 für alle anderen Länder.
  • Fax: 1-608-250-1745.
Technischer Support
 
See the World of Sony