Sony Creative Software
Anmerkungen zu dieser Version
 
Vegas® Pro 9.0
Februar 2009
 
Inhalt
Dieses Dokument enthält folgende Informationen:
Dieses Dokument gilt nur für verpackte Produkte. Wenn Sie das Produkt als Downloadversion erworben haben, finden Sie eine Adobe Acrobat-Version (PDF) der Produktdokumentation auf unserer Website.
 
1.0 Willkommen
Vielen Dank, dass Sie Vegas Pro 9.0 erworben haben. Dieses Dokument enthält Informationen zur Installation und Verwendung von Vegas Pro auf Ihrem Computer.
 
2.0 Neuheiten
Neue Features in Version 9.0
Video
  • Unterstützung für Framegrößen bis 4096x4096 (siehe Dialogfeld Projekteigenschaften, Registerkarte Video).
  • Unterstützung für Aufzeichnung von unterstützten SDI-Quellen direkt in XDCAM-kompatiblen MXF-Dateien.
  • Vegas kann Größe und Qualität der Videovorschau jetzt automatisch anpassen, um die Framerate während der Vorschau zu optimieren.

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste ins Fenster Videovorschau, und wählen Sie Größe und Qualität für optimale Wiedergabe anpassen, wenn Sie während der Vorschau die Framerate erhöhen wollen. Wird dieser Befehl nicht ausgewählt, wird die Videoqualität bevorzugt und die Framerate erforderlichenfalls reduziert.
  • Aktivieren Sie im Dialogfeld Projekteigenschaften auf der Registerkarte Video das Kontrollkästchen Quellmedien gemäß Projekt- oder Rendereinstellungen optimal anpassen, wenn Sie möchten, dass Vegas die Eigenschaften der Quellmedien – darunter Cropping/Anpassen der Framegröße oder Anpassen des Interlacing – geringfügig ändert, damit die Mediendateien in Ihrem Projekt besser funktionieren.
  • Die verbesserte 32-bit-Gleitkomma-Videoverarbeitung stellt die Kompatibilität von Farbpegel und Kontrast mit dem 8-Bit-Modus sicher (siehe Projekteigenschaften, Registerkarte Video).
  • Gradient Wipe-Übergang.
  • Neue Videoeffekte: Glint, Rays, Defocus, Starburst, Soft Contrast und Fill Light.
Audio
  • Nur- Audiobearbeitungen (zum Beispiel Verschieben von Events, Trimmen und ASR-Zeiten) werden standardmäßig nicht mehr auf Framegrenzen quantisiert, wenn Auf Frames quantisieren aktiviert ist. Wenn Sie Nur-Audio-Bearbeitungen quantisieren möchten, deaktivieren Sie im Dialogfeld Präferenzen auf der Registerkarte Bearbeiten das Kontrollkästchen Nicht auf Frames quantisieren, wenn nur Audio bearbeitet wird.
  • Die Audio-Wellenformanzeige während der Aufzeichnung wurde verbessert:
    • Aufgezeichnete Wellenformen werden nun in kürzeren Abständen aktualisiert.
    • Für höhere Auflösung werden Dateien mit 16-Bit-Spitzen verwendet.
    • Während der Aufzeichnung ist nun die gesamte Wellenform sichtbar.
    • Nach Beendigung der Aufzeichnung müssen Audiospitzen nicht mehr hergestellt werden.
  • Im Kontextmenü des Fensters Trimmer wurde der Befehl Alle Streams und Kanäle verwenden hinzugefügt, damit Sie entscheiden können, wie Streams und Kanäle behandelt werden, wenn Sie der Timeline Medien hinzufügen.
Workflow
  • Für die Vegas-Oberfläche wird eine neue, dunklere Farbpalette verwendet, die bei der Arbeit in abgedunkelten Arbeitsräumen augenfreundlicher ist.
  • Vegas enthält neue Layouts für Standardfenster.
  • Mit dem Fenster Geräte-Explorer können Sie Videomaterial von AVCHD- und XDCAM-EX-Camcordern importieren.
  • Im Dialogfeld Speichern unter werden nach Auswahl des Optionsfelds Medien mit Projekt kopieren nur Mediendateien kopiert, die nicht im Projektordner gespeichert sind; Mediendateien, die unterhalb des Projektordners gespeichert sind, werden nicht mehr kopiert.
  • Verbessertes Rendern von Standbildsequenzen.
  • Im Dialogfeld Videomediengeneratoren können Sie jetzt auf die Schaltfläche Event-Länge genau anpassen klicken, damit die Länge generierter Medien der Länge des Events entspricht.
  • Halten Sie ALT+UMSCHALTTASTE gedrückt, während Sie ziehen, um ein Slip-Trimmen des rechten Rands eines Events durchzuführen.
  • Halten Sie STRG+ALT+UMSCHALTTASTE gedrückt, während Sie auf ein Event klicken, um es zu teilen. Halten Sie STRG+ALT+UMSCHALTTASTE gedrückt, und ziehen Sie ein Event, um es an dem angeklickten Punkt zu teilen und in der Richtung zu trimmen, in der Sie ziehen (Löschmodus).
  • Beim Slipping eines Events können Sie nun alle Takes des Events slippen.
  • Während der Anpassung des Sustain-Anteils von Eventhüllkurven können Sie die STRG-Taste (oder die rechte Maustaste) gedrückt halten, um Feineinstellungen durchzuführen.
  • Bearbeitung von Zeitauswahlhüllkurven (zur Anpassung mehrerer Hüllkurvenpunkte innerhalb einer Zeitauswahl für schnelles Ducking von Audiomaterial).
  • Stumm geschaltete Events auf stumm geschalteten Tracks werden auf der Timeline jetzt abgedunkelt angezeigt.
  • Standardtypen für Überblendungen und Keyframes können Sie nun im Dialogfeld Präferenzen auf der Registerkarte Ext. Steuerung/Automatisierung einstellen.
  • Sie können nun automatisches Cropping von Standbildern wählen, damit diese dem Outputverhältnis angeglichen werden.
  • Im Dialogfeld Rendern als werden Vorlagen, die mit Ihren Projekteinstellungen (Framegröße, Pixelseitenverhältnis und Framerate) übereinstimmen, in der Dropdownliste Vorlage mit dem Symbol= angezeigt.
  • Durch Drücken der UMSCHALTTASTE beim Ziehen wird jetzt das Ausrichten aktiviert, wenn Ausrichten aktivieren deaktiviert ist.
  • Wenn Sie eine Gruppe ausgewählter Events ziehen, werden das erste und das letzte Event nun an anderen Einrastpunkten der Timeline ausgerichtet.
  • Durch Drücken von ` (Accent grave) wird die Trackhöhe von vorher minimierten Tracks nicht mehr wiederhergestellt.
Formate
  • Systemeigenes Lesen und Importieren von XDCAM EX.
  • Verbesserte Unterstützung für Standbildformate:
    • Zusätzlicher Support für Bilder mit Gigapixel-Auflösung.
    • Verbesserte Leistung bei der Arbeit mit hochauflösenden Standbildformaten.
    • Im Dialogfeld Rendern als können Sie nun Standbildsequenzen erstellen.
    • Zusätzlicher Support beim Lesen und Speichern der Formate DPX, OpenEXR und MS HD Photo.
  • Unterstützung beim Öffnen und Bearbeiten von RED ONE™-Dateien (.r3d) auf der Timeline.
  • Aktualisierte Vorlagen für Sony-AVC-Rendern zur Veröffentlichung im Internet.
3.0 Bekannte Probleme
  • Unter Windows Vista™ erfolgt die Speicherverwaltung auf erheblich andere Weise als unter Windows XP. In manchen Situationen, in denen Produkte von Sony Creative Software hohen Speicherbedarf haben, kann die Systemleistung darunter leiden. Dies wirkt sich verstärkt bei der Arbeit mit Medien wie HDV aus, die große Mengen an Speicher benötigen.

    Microsoft hat eine Aktualisierung für Windows Vista herausgegeben, mit der dieses Verhalten teilweise behoben wird. Weitere Informationen zu dieser Aktualisierung erhalten Sie bei Microsoft: http://support.microsoft.com/?kbid=938979
  • Der Windows Media Audio 9 Voice-Codec ist im Windows Media Player 11-Update nicht enthalten. Wenn Sie Windows Media Player 11 installiert haben, wird beim Rendern in das Windows Media Audio 9-Format ein Fehler verursacht. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Base-Artikel 932390 auf der Website Microsoft Hilfe und Support.
  • Wenn Sie eine gerenderte Datei auf HDV-Band ausgeben, muss die Datei exakt den Anforderungen des Ziel-HDV-Geräts und des Dateityps entsprechen. Andernfalls schlägt die Bandausgabe fehl. Beim Rendern müssen die mitgelieferten Rendervorlagen für HDV-MPEG2 – in keiner Weise modifiziert – verwendet werden, um erfolgreich auf HDV-Band ausgegeben zu werden.
  • Vegas Pro-Vorlagen für das Rendern von Mehrkanalaudio in WAV/WAV64-, AVI- und MXF-Formaten werden möglicherweise in anderen Anwendungen von Sony Creative Software Inc. angezeigt, die kein Mehrkanalaudio unterstützen. Das Verwenden dieser Vorlagen in anderen Anwendungen führt jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis und ist daher nicht empfehlenswert.
  • Wenn Sie Microsoft .NET Framework nicht vor der Installation von Vegas Pro 9 installiert haben, ist es unter bestimmten Bedingungen nicht möglich, sich abzumelden und sich anschließend ohne Neustart auf dem Computer erneut anzumelden. Nach dem Neustart des Computers können Sie sich anmelden und Vegas Pro 9 ausführen und registrieren.
  • Auf Multiprozessor-Computern können in seltenen Fällen Stabilitätsprobleme auftreten, wenn bestimmte Waves 5.2-Plug-Ins verwendet werden. Meistens können diese Stabilitätsprobleme behoben werden, indem in Vegas Pro 9 das Kontrollkästchen Trackpuffer aktivieren (Optionen > Präferenzen > Audiogerät) deaktiviert wird.
  • Möglicherweise können keine Dateien gerendert werden, die größer als 4 GB sind, wenn bestimmte Einstellungskombinationen im Sony AVC-Encoder verwendet werden.
  • Wenn Sie mehrere Sony-Anwendungen (zum Beispiel ACID, Sound Forge, CD Architect usw.) installiert haben, kann das Deinstallieren anderer Sony-Anwendungen dazu führen, dass Ihre Audio-Plug-Ins aus Vegas Pro entfernt werden. Um die Audio-Plug-Ins wiederherzustellen, de- und reinstallieren Sie Vegas Pro.
  • Wenn Sie im Fenster Trimmer die Schaltfläche Videomonitor anzeigen wählen, wird Videomaterial, das Sie als Vorschau aus dem Vegas Explorer und dem Media Manager anzeigen, im Trimmer wiedergegeben. Da das Fenster Trimmer sich im selben Fensterdock befindet wie die Fenster Explorer und Media Manager, ist die Videovorschau nicht sichtbar. Um Video aus dem Explorer und Media Manager im Fenster Videovorschau anzuzeigen, können Sie das Fenster Trimmer in eine neue Dockgruppe ziehen oder die Schaltfläche Videomonitor anzeigen deaktivieren.
  • Folgende Features stehen in der 64-Bit-Version von Vegas 9.0 nicht zur Verfügung. Falls Sie die genannten Features benötigen, können Sie Projekte gemeinsam in den 32- und 64-Bit-Versionen von Vegas 9.0 verwenden bei Bedarf in 32-Bit Vegas 9.0 bearbeiten und anschließend in 64-Bit Vegas 9.0 abschließen:
    • In 32-Bit Vegas 9.0 erstellte Rendervorlagen stehen in 64-Bit Vegas 9.0 nicht zur Verfügung.
    • Support für Cinescore steht nicht zur Verfügung.
    • Support für Gracenote steht nicht zur Verfügung.
    • AAF-Import und -Export stehen nicht zur Verfügung.
    • Plug-Ins von Drittanbietern funktionieren nur, wenn sie für 64-Bit ausgelegt sind. Für verfügbare Aktualisierungen der Plug-Ins wenden Sie sich an die jeweiligen Anbieter.
4.0 Systemanforderungen
Im Folgenden werden die Mindestsystemanforderungen für die Verwendung von Sony Creative Software Inc. Vegas Pro aufgeführt:
  • Microsoft® Windows® XP 32-Bit SP2 (SP3 empfohlen) oder Windows Vista™ 32-Bit oder 64-Bit (SP1 empfohlen)
  • 1-GHz-Prozessor (Multicore- oder Multiprozessorcomputer empfohlen für HD)
  • 200 MB Festplattenspeicher für die Programminstallation
  • 1 GB RAM (2 GB empfohlen)
  • OHCI-kompatible/r i.LINK®-Anschluss*/IEEE-1394DV-Karte (für die DV- und HDV-Aufzeichnung und die Ausgabe auf Band)
  • USB 2.0-Anschluss (für den Import aus AVCHD-, XDCAM EX- oder DVD-Camcordern)
  • Windows-kompatible Soundkarte
  • DVD-ROM-Laufwerk (nur für die Installation von DVD)
  • Unterstütztes Laufwerk für beschreibbare CDs (nur für das Brennen von CDs)
  • Unterstütztes Laufwerk für beschreibbare Blu-ray-Disks (nur für das Brennen auf Blu-ray-Disks)
  • Microsoft .NET Framework 3.0 (auf der Anwendungs-CD enthalten) **
  • Apple® QuickTime® 7.1.6 oder höher


  • Zur Aktivierung der Software müssen Sony Creative Software Inc., einem Unternehmen in den Vereinigten Staaten, Ihre Registrierungsinformationen zur Verfügung gestellt werden. Das Produkt erfordert die Online-Registrierung innerhalb von 30 Tagen.

    *i.LINK ist eine eingetragene Marke von Sony Electronics, mit der nur gekennzeichnet wird, dass ein Produkt einen IEEE 1394-Anschluss besitzt. Es ist möglich, dass Produkte mit einem IEEE 1394-Anschluss unter bestimmten Umständen nicht miteinander kommunizieren.

    **.NET 3.0 erweitert .NET 2.0 um zusätzliche Funktionen. Nach der Installation von .NET Framework 3.0 werden die Versionen 2.0 und 3.0 in Windows unter Software bzw. Programme und Funtkionen angezeigt. Deinstallieren Sie Version 2.0 nicht, da sie für Version 3.0 erforderlich ist.

5.0 Installation
Das Installationsprogramm erstellt alle erforderlichen Ordner und kopiert alle von Vegas Pro benötigten Dateien auf den Computer.
 
Installation von einem verpackten Produkt
  1. Legen Sie die Vegas Pro-Anwendungs-CD in das Laufwerk ein. Der Installationsbildschirm wird angezeigt, wenn die AutoPlay-Funktion des CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerks aktiviert ist.
    Wenn die AutoPlay-Funktion des Laufwerks deaktiviert wurde, klicken Sie auf die Schaltfläche Start und anschließend auf Ausführen. Geben Sie D:\setup.exe ein, wobei D der Laufwerksbuchstabe des CD- oder DVD-Laufwerks ist, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen.
  2. Klicken Sie auf Installieren, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die entsprechende Version von Vegas Pro auf dem Computer zu installieren.
Installieren vom Web
  1. Laden Sie das Installationsdienstprogramm von unserer Website herunter.
  2. Doppelklicken Sie auf die Datei, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die entsprechende Version von Vegas Pro auf dem Computer zu installieren.
6.0 Vegas Pro-Benutzerhandbuch
Auf der Vegas Pro Anwendungs-CD ist eine Kurzanleitung im Adobe Acrobat (PDF)-Format enthalten. Dank dieses Formats kann der Text leicht angezeigt und gedruckt werden. Das Handbuch befindet sich auf der Anwendungs-CD im Ordner Manual.
 
Installieren von Adobe Reader
Um das Handbuch anzeigen zu können, muss Adobe Reader installiert sein. Das Programm befindet sich ebenfalls auf der Anwendungs-CD im Ordner \Extras\Adobe Reader. So installieren Sie Acrobat Reader:
  1. Legen Sie die Vegas Pro Anwendungs-CD in das Laufwerk ein. AutoPlay startet das Installationsmenü.
    Wenn die AutoPlay-Funktion des Laufwerks deaktiviert wurde, klicken Sie auf die Schaltfläche Start und anschließend auf Ausführen. Geben Sie D:\Extras\Adobe Reader\ ein, um zum Installationsordner zu gelangen.
  2. Wählen Sie die Option CD durchsuchen aus, und wechseln Sie dann zum Ordner D:\Extras\Adobe Reader\.
  3. Navigieren Sie zum Installationsprogramm für Ihre Sprache, doppelklicken Sie auf sein Symbol, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen.
7.0 Test- und Demoversionen
Weitere Informationen sowie Test- und Demoversionen anderer Produkte von Sony Creative Software Inc. finden Sie auf unserer Website. Dort erhalten Sie die neuesten technischen Informationen, Test- und Demoversionen sowie Produktankündigungen von Sony Creative Software Inc.
 
Für die kommerzielle Weitergabe der Test- und Demoversionen ist eine schriftliche Erlaubnis von Sony Creative Software Inc. erforderlich.
 
8.0 Sony Creative Software Inc. – Kontaktinformationen
Sony Creative Software Inc. kann folgendermaßen kontaktiert werden:
 
Postanschrift:
Sony Creative Software Inc.
1617 Sherman Ave.
Madison, Wisconsin 53704
USA
 
Kundenservice/Vertrieb:
Eine ausführliche Auflistung der Kundendienstleistungen finden Sie unter http://www.sonycreativesoftware.com/support/custserv.asp.
 
Telefonischer Support während der regelmäßigen Geschäftszeiten:
  • 1 800 577 66 42 (gebührenfrei) in den USA, Kanada und auf den Jungferninseln
  • +1 608 204 77 03 für alle anderen Länder
  • Fax: 1 608 250 17 45
Technischer Support
 
See the World of Sony